Es ist egal welche Sportart du betreibst, langfristigen Erfolg hast du nur, wenn du frei von Verletzungen bleibst.
Oftmals treten Verletzungen bei sich immer wiederholenden Tätigkeiten oder zu hoher Beanspruchung auf. Im Falle des Krafttrainings bedeutet das meist: Entweder pausieren und auskurieren, oder mit Einschränkungen weiter trainieren.
Doch wie solltest du dich verhalten wenn es dich erwischt?

Es ist natürlich leichter gesagt als getan, aber horche in deinen Körper! Ist es nur ein kleines Zwicken oder hast du auch rund ums Training Schmerzen / Einschränkungen?
Verwende nicht jedes kleine unangenehme Gefühl das Training sausen zu lassen!
Evtl kannst du dein Training so anpassen, dass du um die Verletzung „herumtrainierst“.
Wieso das hochintensive Intervalltraining nicht ausnahmsweise durch einen lockeren Lauf ersetzen?
Wieso mit Schulterschmerzen nicht mal die Dips zurückstellen und dafür an einer geführten Brustpresse arbeiten?
Falls auch das nicht möglich ist, bieten sich andere Tätigkeiten wie leichtes Dehnen, Foam Rolling, (Selbst-) Massagen oder ein gemütlicher Saunagang an.

Du merkst, du musst nicht mit dem Kopf durch die Wand um Fortschritt zu erzielen!
Im Falle einer Verletzung solltest du somit nichts tun, was die Situation weiter verschlimmert – und meistens spürst du ganz genau welche Tätigkeit das ist!

Wichtig ist jedoch dass du aus deinem eventuellen Fehler lernst. Niemand ist frei davon – doof ist nur wer denselben Fehler mehrmals macht!
Wie kam er zu der Verletzung?
Wie kann ich so etwas zukünftig verhindern? ( Korrekter Bewegungsablauf, gezielter Muskelaufbau, ausgiebiges Aufwärmen usw…)

Solltest du hierbei professionelle Hilfe benötigen würd ich dir empfehlen einen Sportmediziner oder Physiotherapeuten einzuschalten und nicht auf die typische „bro-science“ im Studio oder vorschnelle Selbstdiagnosen von Dr. Google zu hören.

Leider gehen immer noch viel zu viele Trainierende mit den Signalen ihres Körpers (gerade in Bezug auf Schmerzen) total falsch um, und sabotieren damit ihren dauerhaften Fortschritt oder gar ihre Gesundheit erheblich.